Mein Zuhause

Mein Zuhause… Wo ist zuhause? Wo ist MEIN Zuhause? Was ist Zuhause? Und wie ist Zuhause? Die Unsicherheit, ja fast Angst, ob ich mein Zuhause bald wiedersehe ließen diese Fragen in mir hochkommen …

https://youtu.be/Pavf_C57oDA

Continental Divide Trail – Mein Zuhause für einen Sommer

Gut vier Monate verbrachte ich auf dem CDT Trail in Amerika. In diesem Sommer wanderte ich fast 5000 km durch die USA, von der mexikanischen an die kanadische Grenze. Eine unvergessliche und lehrreiche Zeit mit mir alleine. Mein Zuhause wechselte täglich, jeden Abend fand ich einen neuen, meistens gemütlichen Zeltplatz in der Einsamkeit. Natur und Freiheit pur.

Covid-19 positiv

Meine Heimreise nach Schweden, die vier Wochen nach dem Beenden des Trails geplant war platzte. Noch nicht vollständig geimpft musste ich vor Antritt der Flüge einen PCR Test machen. Ich kriegte das Resultat schriftlich nach dem ersten nationalen Flug von Billings, Montana nach Phoenix, Arizona. Ich war Covid-19 positiv. 

Isolation – Mein Zuhause in Arizona

Nach den Wochen in der Freiheit auf dem CDT mit dem Zelt auf meinem Rücken, endete ich abrupt in der Isolation. Mein Zuhause wurde temporär zu einem kleinen Raum in der riesigen City von Phoenix. Endlos erschienen mir die Tage, die ich krank und alleine in einem fremden Ort verbrachte. 

Covid Impfung außerhalb der EU

Da ich kurz vor dem absolvierten PCR Test die 2. Covid-19 Impfung erhalten habe, durfte ich theoretisch 2 Wochen später mit dem erstandenen amerikanischen Covid-Pass wieder fliegen. Als Schweizerin in Schweden wohnhaft und geimpft in den USA entsprach ich jedoch in keiner Weise der Covid-19 Impfnorm. Während meiner Isolation lernte ich, dass meine amerikanische Impfung in Schweden nicht gelten würde. Wird diese aber für die Einreise gelten? 

Ein Lücke im System?

Falls sie mich am Check-In für den internationalen Flug Los Angeles-Europa aufgrund meines “falschen” Covid-passes nicht durch die Kontrollen lassen, würden viele weitere Wochen USA auf mich warten. Denn das einzige gültige Flugdokument wäre in diesem Fall ein negativer PCR test. 

Nach einer Covid-19 Erkrankung kann ein PCR Test aber bis zu mehreren Monaten positiv ausfallen, auch wenn der Virus nicht mehr übertragbar ist. 

Ich weiss es nicht

Ich befand mich in einer verzwickten Situation. Ein Ausnahmefall in der Covid Welt, die auch als Standardfall kaum verständlich ist. Niemand wusste mehr. Ich konnte niemanden um Rat fragen. Das neue Reisedatum kam näher… ich hoffte auf das Unwissen des Check-In Personal. Schlussendlich sind diese sich amerikanische Covid-Impfpässe gewohnt. Dass aber Schweden diese nicht akzeptiert war vielleicht noch nicht bekannt?

Erreiche ich mein Zuhause?

Mit jedem Tag stieg meine Vorfreude auf mein Zuhause und gleichzeitig die Angst, nicht aus- respektive einreisen zu können. Am Abreisetag war bis in die äußersten Fingerspitzen nervös. Ich trat meinen nationalen Flug von Phoenix nach Los Angeles an. Alles gut, keiner fragte nach Covid Dokumenten… aber nun international? 

Meine Nervosität war kaum auszuhalten. Ich konnte weder Trinken noch Essen. Zitternd suchte ich in Los Angeles die Check-in Schalter. Wenn das nur gut geht! 

Die freundliche Dame hatte viele Dokumente zu prüfen. Sie beanstandete das eine oder andere. Mit jedem “ABER” erhöhte sich mein Herzschlag erneut. Mein Gott, nimmt das kein Ende?

“You´re good to go…”

Habe ich richtig gehört? Kann ich wirklich gehen? Ja, nun war alles ok… ich durfte weiter zur Sicherheitskontrolle. Die Erleichterung war riesig. Ich konnte die Freudentränen nicht zurückhalten! Tatsächlich, ich durfte heimreisen! 

Mein Zuhause ist mir wichtig

Ich bin mein ganzes Leben oft in der Welt rumgereist. Wie wichtig mir aber mein Zuhause ist wurde mir auf meiner diesjährigen Reise in der USA mit dem etwas stressigen Ende sehr bewusst geworden. 

Nebst dem vielen Reisen wechselte ich mein Zuhause oft in meinem Leben. Innerhalb meines Heimatlandes Schweiz aber auch über die Landesgrenzen hinaus. Erst nach Finnland und noch ein weiteres Mal von Finnland nach Schweden. 

Wo ist mein Zuhause?

Im Winter 1996 arbeitete ich zum ersten Mal als Hunde- und Fremdenführerin auf einer Huskyfarm in der finnischen Arktis. Ich war sofort begeistert von dieser Aufgabe mit Tieren und Menschen in der arktischen Natur. So zog ich kurze Zeit später um nach Nordfinnland. 

Später vermisste ich die Berge und begann, mit meinen Hunden Bergtouren in Schweden und Norwegen zu leiten. Ich liebte die wiedergewonnene Nähe zu den Bergen, kaufte eine Lodge in Lappland und ließ mich in Nordschweden nieder. 

Ich muss weiter

Nach einigen Jahre als Managerin der Lodge wusste ich, dass ich wieder etwas verändern musste. Ich entfernte mich zu sehr von der Natur und meinen Schlittenhunden. 

Da ich die Umgebung liebte kaufte ich ein Stück Land in derselben Region. Die Parzelle befand sich auf einer Halbinsel ohne Straßenzugang. Nach weiteren 2 Jahren gelang es mir, die Lodge zu verkaufen. So zog ich mit meinen Hunden in die Hütte. 

Mein Zuhause

Sehr bald wusste ich, dass ich endlich angekommen bin. Unter den kommenden 4 Jahren verwandelte ich meine Parzelle auf der Halbinsel in mein Zuhause. 

Was ist mein Zuhause?

Eine praktische Definition von Zuhause könnte folgendermaßen aussehen: Ein Ort, wo man derzeit wohnt und normalerweise zu erreichen ist. Ein Zuhause sind eigene “Vier Wände” und ein Rückzugsort. Der Ort, an den man immer wieder zurückkehrt, sich gemütlich einrichtet und wohlfühlt. Das Zuhause kann auch der Ort sein, wo der oder die Liebsten zuhause sind.

Zuhause ist wo mein Herz ist

Aber was ist Zuhause wirklich? Ist es ein Ort? Bestimmt kennst Du den Spruch: „Home is where the heart is“. Für mich bedeutet Zuhause vor allem ein Gefühl: Es ist da, wo ich mich wohlfühle. Zuhause ist da, wo ich mich selber sein kann und machen kann was ich will. 

Ein Zuhause kann sich aber für mich auch ausserhalb meiner Halbinsel befinden. An Orten, die mir gefallen und wo Menschen und Tiere sind, die ich mag.

Mein Zuhause als ein Gefühl

Also ist Zuhause ein Gefühl, das ich in jedem Moment empfinden kann. Ungebunden von Raum und Zeit. Es ist nicht beständig sondern variabel. Und nicht mit Erinnerungen verknüpft, sondern baut sich immer wieder neu auf.

Das Puzzle Spiel

Mit jedem Umzug, jeder Reise und jeder Veränderung in meinem Leben kam ich meinem Zuhause als Wohnort näher. Vergleichbar mit einem Puzzle, das mit jedem Teil zu einem Gesamtbild heranwächst. 

Einige Puzzleteile waren größer und brachten mich dem Ziel in grossen Schritten näher. Während andere Teile kleiner waren und nur mit Einzelheiten zum Gesamtbild beigetragen haben. Wieder andere haben gar nicht gepasst…

Die Heimat

Trotz allen Umzügen und Reisen gab es aber einen Ort in meinem Leben, zudem ich mich immer und jederzeit verbunden fühlte. Der Ort, wo ich in Liebe großgezogen wurde und mich vom Kind zum Erwachsenen entwickelte. Meine Heimat.

Was ist Heimat?

Heimat ist, wo man seine Wurzeln hat. Wo man aufgewachsen ist, lange Zeit zuhause war und meist auch immer zurückkehren kann. Es ist das Elternhaus, das Heimatdorf und das Heimatland. 

Auch wenn man für mehrere Wochen, Monate oder sogar Jahre nicht da war: Es ist irgendwie alles vertraut und gleichzeitig auch ein wenig fremd. Man ist hier nicht mehr täglich unterwegs, aber man kann sich sehr gut an den täglichen Schulweg oder die Ballspiele mit Freunden erinnern. Man kennt sich aus, trotz vielen veränderten Dingen.

Die Heimat als Ort

Also ist Heimat ein bestehender Ort, den ich mit wohligen und bekannten Gefühlen verbinde, die sich aus Erinnerungen zusammensetzen. Gleichzeitig bringt mich die Heimat auch mit lieben Menschen in Verbindung. Dies wird immer so bleiben.

Reisen, mein Zuhause und meine Heimat

Ohne mein Zuhause und meine Heimat wäre keine Reise die Zeit wert. Denn nur das wohlige Gefühl von meinem Zuhause in Lappland und meiner Heimat in der Schweiz lassen mich überall auf der Welt zuhause sein.

In schwedisch gibt ein schönes Sprichwort
“Borta bra, hemma bäst” – Auf Reise gut, zuhause am besten.

Categories: Blog

Leave a Reply